top of page
  • AutorenbildChristian Einig

Me done read a book - Rastafari Buchempfehlung: "The ONE Thing"

Zack und schon gibt's ne neue Rubrik. Wie der Titel schon erahnen lässt, geht es um Bücher. Es geht aber nicht um Rasta-Literatur an sich, sondern mit Themen, die sich adaptieren lassen und daher gut zu Rastafari passen. Naja, schauen wir mal, was wird!

 

The ONE Thing - von Gary Keller & Jay Papasan

The ONE Thing: Die überraschend einfache Wahrheit über außergewöhnlichen Erfolg - diesen Titel trägt das Buch, welches ich dir echt empfehlen kann. Die Ersterscheinung liegt schon etwas zurück (Sep. 2017), aber die Inhalte des Buches werden nicht alt, von daher spielt es keine große Rolle, wann man das Buch liest.


Auf 256 Seiten, unterteilt in logische und kleine Kapitel, geht es also um die Eine Sache. Weshalb habe ich das Buch bestellt? Weil mich tatsächlich der Titel angesprochen hat und ich der Meinung bin, dass es erstrebenswert ist, sich auf EINE Sache zu konzentrieren (idealerweise im Hier und Jetzt) und diese Eine Sache mit der vollen Aufmerksamkeit und dem ganzen Sein anzugehen. Und da ist auch eben schon die Adaption zu Rastafari. Gegenwärtigkeit, Präsenz, Aufmerksamkeit, den Moment spüren und schätzen, für eine Sache einzustehen,... ich denke, du weißt, was ich meine.


So, worum geht's jetzt in dem Buch?! Der Autor geht in den ersten Kapiteln auf das Konzept ein und erläutert mit guten Beispielen, Sinnbildern und Metaphern, was es mit der einen Sache auf sich hat. Im Kern lädt Gary dich dazu ein, deine eine Sache zu identifizieren und nur dieser einen Sache nachzugehen! Und das so lange, bis die eine Sache erfolgreich läuft oder abgeschlossen ist. Er macht tolle Beispiel aus Wirtschaft und Politik, aber auch Beispiele, die nichts mit Geld oder Macht oder Position zu tun haben, sondern geht hier auch auf spirituelle Dinge oder Sinnfindung an sich ein. Um dir ein konkretes Bild zu vermitteln, hier ein paar konkrete Auszüge und Zitate:

Wenn alle Menschen die gleiche Zahl an Stunden pro Tag zur Verfügung haben, … warum scheinen einige dann so viel mehr zu erledigen als andere? Wie machen sie es, dass sie mehr schaffen, mehr erreichen, mehr verdienen und mehr haben? Die Antwort lautet, dass sie sich auf das Wesentliche konzentrieren. Sie reduzieren.
Reduzieren bedeutet … alle Dinge zu ignorieren, die Sie tun könnten, und stattdessen zu tun, was Sie tun sollten. Es bedeutet zu erkennen, dass nicht alle Dinge gleich wichtig sind, und die Dinge zu identifizieren, die oberste Priorität genießen.
Sie müssen weniger Dinge effektiver tun … anstatt mehr Dinge halbherzig erledigen. Die Reduzierung auf das Wesentliche ist eine einfache Methode, um außerordentliche Ergebnisse zu erzielen, und sie funktioniert. Sie funktioniert immer, überall und auf allen Gebieten.

Oftmals sind mir solche Bücher zu business-like. Es geht zu sehr ums Geschäft oder darum (schnell) viel Geld zu verdienen, befördert zu werden und so weiter und so fort. Und ja, die ein oder andere Passage des Buchs driftet in diese Richtung. Aber nie unangenehm und nie so, dass mich der Autor verloren hätte. Er geht ganz klar darauf ein, dass jeder für sich seine eine Sache identifizieren und diese eine Sache fokussieren und durchziehen sollte. Das muss nicht die Millionen auf dem Konto sein, das kann auch eine spirituelle Ausgeglichenheit sein oder etwas Gutes für Mitmenschen zu tun oder, oder, oder. Das Buch ist nicht zu kompliziert geschrieben und lässt sich wirklich gut und flüssig lesen. Oftmals sind Bücher vollgepackt mi Fachbegriffen und abgespaceten Formulierungen. Das ist hier nicht der Fall.


Wie das Ganze dann funktioniert und wie man in die Umsetzung geht, wird in den folgenden Kapiteln mithilfe unterschiedlicher Ansätze und Beispiele erläutert. Auch aus dem wissenschaftlichen Bereich fließen Informationen mit ein, die dazu beitragen, das Konzept der einen Sache eine echte Chance zu geben. Es gibt auch immer mal wieder Beispiele, Zitate und Sinnbilder, die mir echt im Gedächtnis geblieben sind. Speziell die Geschichte mit den beiden Wölfen am Ende des Buchs oder auch das 66 Tage den Sweet-Spot bei neuen Dingen kennzeichnen, haben mich beeindruckt! Für mich das Zitat, was auch perfekt zu Rasta passt und womit meine kleine Rezension abgeschlossen werden soll lautet:

Die Kunst weise zu sein, ist die Kunst zu wissen, über was man hinwegsehen muss! (William James)

Und jetzt rein in die Bücherei und lesen, lesen, lesen ;-) Viel Spaß dabei!


Bless & Love



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page